Aufbau von Kooperationen im Mittelstand - Begleitende Beratung zum Wachstumskern-Programm des BMBF

Ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Neuen Länder

ImageImageAnliegen des Programms ist die Förderung regionaler Innovationsinitiativen, die von partnerschaftlich zusammenwirkenden Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie anderen Akteuren einer Region gemeinsam gebildet werden und auf spezifischen regionalen Kompetenzen basieren. Diese Bündnisse müssen unternehmerisch und strategisch am Markt agieren.

Aus einem innovativen Bündnis wird ein Wachstumskern, wenn es das Potenzial hat, in die Region auszustrahlen und weitere Unternehmen darauf aufbauend ihre Geschäftsentwicklung nach vorne bringen können.

Erfolgsfaktoren

  • Die Chancen der Zusammenarbeit erkennen und präzise beschreiben

  • Eine Vertrauenskultur entwickeln

  • Identifizieren der aktuellen und sich entwickelnden Nachfrage der Kunden und des darin liegenden Marktpotenzials

  • Formulierung der gemeinsamen Kernkompetenz der Kooperation

  • Verankerung in der Region

  • Focussierung

  • Nachhaltige Innovationsstrategie

  • Aufbau einer gemeinsamen Dachmarke

  • Überzeugendes Managementkonzept

Ihre Chance liegt in der Innovation!

Komplexe und strategisch nachhaltige Innovationen scheitern im Mittelstand oft am fehlenden Know how oder sind für Einzelunternehmen zu risikoreich. In einem Bündnis aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen können die Partner ihre sich ergänzenden Stärken einbringen, das Ziel schneller erreichen und die kritische Phase ‘time to market’ deutlich verkürzen.

Image

 

Die optimale Aufstellung für den Prozess:

Der Weg zur Förderung in diesem Programm ist lohnend, aber auch anspruchsvoll und anstrengend. Eine optimale Aufstellung des Bündnisses für diesen Weg vermeidet nicht nur Aufwand und Kosten, sondern erhöht die Erfolgschancen und vermindert das Risiko von Nachforderungen.

Oft bedarf es einer neuen Kooperationskultur, um die vorhandenen Kräfte konfliktfrei für die gemeinsame Sache einzusetzen. Eine ausgewogene kooperative Führung ist genauso notwendig wie die Wahrung der Interessen jedes Partners.

Sie führen Ihre Stärken zusammen! 

>>> Flyer "Positionsbestimmung für Partnerunternehmen und Kooperationen" zum Download (1,6MB)